mtd-utils für NAND Sicherung übersetzen

Es gibt im Netz viele Anleitungen zum Übersetzen der mtd-utils. Leider ist keine Einziger von mir aufgefundener Artikel auf meine Anforderungen zugeschnitten. Die meisten Anleitungen sind für sehr alte Versionen der mtd-utils verfasst, so das sie zum Beispiel davon ausgehen das kein ./configure Script für diese Software existiert oder die Anleitungen beziehen sich auf die besonderheiten des Cross-Compilings und lassen alles andere weg.

Hier ist meine Anleitung für das übersetzen der mtd-utils auf der NAS CL-35B2. Diese Anleitung wird benötigt um die Werkzeuge nanddump und nandwrite zu erhalten welche für ein Backup und Restore der NAS benötigt werden.

Die Anleitung kann direkt nach dem vorbereiten eines Buildsystems für die CL-35B2, und einem chroot in das Buildysystem, verwendet werden.

Die Bibliotheken werden direkt in das Buildsystem geschrieben und ich verwende das Paketmanagement nicht da es sich nur um das Buildsystem handelt, welches nach dem erfolgreichen übersetzten der Quellen wieder gelöscht wird. Sollte Dein Buildsystem Dauerhaft bestehen sollen empfehle ich Dir rpm-Pakete entsprechend dieser Anleitung zu erstellen.

1.) Vorbereitungen und Download der Sourcecodes

2.) zlib erstellen

3.) lzo erstellen

4.) e2sfprogs erstellen

5.) Die mtd-utils übersetzen

nach der Installation sind folgende Werkzeuge zusätzlich verfügbar.:

ToolNutzen
ubiupdatevol
ubimkvol
ubirmvol
ubicrc32
ubinfo Ausgabe von Informationen zum NAND Speicher und zur Partitionierung und zu den Details einer UBI-Partition
ubiattach
ubidetach
ubinize
ubiformat
ubirename
mtdinfoAusgabe von Informationen zum NAND Speicher und zur Partitionierung und zu den Details einer MTD-Partition
ubirsvol
ubiblock
ftl_format
doc_loadbios
ftl_check
mtd_debug
docfdisk
serve_image
recv_image
flash_erase
flash_lock
flash_unlock
flash_otp_info
flash_otp_dump
flash_otp_lock
flash_otp_write
flashcp
mtdpart Partitionierungswerkzeug für einen NAND Speicher
nanddump Export des Inhalts einer NAND-Partition
nandwrite zurückschreiben einer Sicherung in den NAND Speicher
nandtest
nftldump
nftl_format
rfddump
rfdformat
mkfs.ubifs
mkfs.jffs2
jffs2dump
jffs2reader
sumtool

Eine Antwort auf „mtd-utils für NAND Sicherung übersetzen“

  1. Danke für die Anleitung, können Sie Fullflash Nand auf USB-Stick über die serielle Schnittstelle speichern

    Fedora release 12 (Constantine)
    Kernel 2.6.31.14-fast-20110422 on an armv6l (/dev/ttyS0)

    isharing login: root
    Password:
    [root@isharing ~]# cd /
    [root@isharing /]# cd /media/USBCOPY-P1
    [root@isharing USBCOPY-P1]# ls -l

    total 16
    drwxrwxrwx 8 root root 4096 2016-03-17 14:50 2k10
    drwxrwxrwx 4 root root 4096 2017-12-18 17:20 BootICE
    -r–r–r– 1 root root 4572 2016-06-01 19:14 grub.cfg
    [root@isharing USBCOPY-P1]# cat /proc/mtd
    dev: size erasesize name
    mtd0: 10000000 00020000 „NAND 256MiB 3,3V 8-bit“
    mtd1: 026c0000 00020000 „Boot partition“
    mtd2: 0d940000 00020000 „Data Partition“
    [root@isharing USBCOPY-P1]# cat /dev/mtd0 > backup_mtd0
    [root@isharing USBCOPY-P1]# ls -l
    total 262160
    drwxrwxrwx 8 root root 4096 2016-03-17 14:50 2k10
    -rw-rw-rw- 1 root root 268435456 2017-12-28 20:10 backup_mtd0
    drwxrwxrwx 4 root root 4096 2017-12-18 17:20 BootICE
    -r–r–r– 1 root root 4572 2016-06-01 19:14 grub.cfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.