Neuer Linux Kernel für Raspberry Pi

Manchmal brauche ich einfach das eine oder andere Kernel Modul welches sich nicht im Vanilla Kernel meines Rasbian befindet, oder ich möchte unbedingt einige Module loswerden oder ich will einen aktuelleren linux Kernel.
Um eines oder alle diese Ziele zu erreichen muss ein neuer Linux Kernel für den Raspberry Pi angefertigt werden. Hier die Kurzanleitung wie dies in fünf einfach Schritten zu schaffen ist.:

1.) Linux Kernel Quellen herunterladen

Um den Aktuellen Kernel übersetzen zu können brauchen wir einige Module. Um diese zu Installieren nutzen wir apt-get install.:

sudo apt-get install bc git build-essential

Um den „aktuellen“ Linux Kernel zu bekommen holen wir über Git die Quellen:

git clone --depth=1 https://github.com/raspberrypi/linux

alternativ können wir auch einen aktuelleren Kernel (im Beispiel 4.5) holen lassen.:

git clone --depth=1 --branch=rpi-4.5.y https://github.com/raspberrypi/linux

und wechseln in das Installationsverzeichnis.

cd linux

2.) Default Konfiguration erstellen

Im Anschluss muss ich die default Linux Konfiguration für meinen Raspberry Pi erstellen, für Raspberry Pi 1 A oder B und das Compute Module:

KERNEL=kernel
make bcmrpi_defconfig

für den Raspberry Pi 2 geht dies über:

KERNEL=kernel7
make bcm2709_defconfig

3.) Kernel konfiguration anpassen (optional)

um die Konfiguration des Linux Kernels anzupassen bietet Linux die

make menuconfig

oder alternativ

make nconfig

4.) Kernel übersetzen

um den Kernel im Anschluss zu compilieren die folgenden Zeilen ausführen:

make zImage modules dtbs

5.) Kernel Installieren

sudo make modules_install
sudo cp arch/arm/boot/dts/*.dtb /boot/
sudo cp arch/arm/boot/dts/overlays/*.dtb* /boot/overlays/
sudo cp arch/arm/boot/dts/overlays/README /boot/overlays/
sudo scripts/mkknlimg arch/arm/boot/zImage /boot/$KERNEL.img

Wenn der Kernel einen abweichenden Namen erhalten soll kann in der Datei config.txt die Zeile „kernel“ für den verwendeten Kernel angepasst werden.:

kernel=meinKernel.img

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.