DVD to x264 und AAC…

Meist stammen die eigenen Lokalen .mkv Videos von der eigenen DVD Sammlung und sind, da das Video im mpeg2 Format vorliegt, vier bis acht Gigabyte groß. Auch wird, zumindest von meinem XBMC, auf dem Raspberry Pi, MPEG2 nicht Hardware beschleunigt wiedergegeben. (einen Lizenzschlüssel das er es doch kann gibt es auf raspberrypi.com)

Um dies zu beheben können wir die Video-Spur der .mkv Dateien mit hilfe von x264 in ein moderneres Format umwandeln.

1.) Benötigte Software

für das „rippen“ brauchen wir:

zum Transcodieren brauchen wir:

1.) Daten von DVD extrahiert

copy from DVD
decss

2.) Transcodieren

2.1.) Audio

Zuerst die Audio Spuren in das PCM Wave format wandeln:

Anschließend die entstandene wav Datei mit AAC komprimieren:

2.2.) Video

Beim Entfernen der Schwarzen Balken muss man leider Höhe und Breite „MOD16“ festlegen. Die Höhe als auch die Breite müssen ohne rest durch 16 teilbar sein.

–preset slow
–level 4.1
–deblock 0:0 deblocking Filter anschalten
–keyint 300 maximaler Abstand zwischen zwei Key-Frames – 10*FPS
–min-keyint 30 minimaler Abstand zwischen zwei Key-Frames – 1*FPS
–crf 18 Qualität
–tune film voreinstellungen für „Film“ nutzen
–video-filter crop:0,20,0,10 rand links,oben,rechts,unten abschneiden
-o output.mkv Ausgabedatei
Optional
–no-interlaced fals das Quellvideo nicht Interlaced ist

3.) Audio und Video zusammenfügen

mkvmerge

Scan to Donate Bitcoin
Like this? Donate Bitcoin to at:
Bitcoin 17g7tgR4KYKSqS1f8LUCpLEeum4PAcnGbo
Donate