Inotify: Dateien überwachen

007-Tux Logo

Du kannst in Linux Systemen die Veränderungen an Dateien im Dateisystem mit inotify überwachen.

Um, sobald Dateien verändert wurden ein .tar.gz-Archiv zur Datensicherung zu erstellen oder die veränderte Datei auf einen anderen Server hochladen, oder auch an ein Filter / Beautifier zu übergeben oder auch einfach nur um auf meinem NAS eine LED anschalten ist inotify das Werkzeug auf das alle die es noch nicht kennen gewartet haben.

Ich bin schon vor einigen Jahren auf ein Problem gestoßen für das inotify die richtige Lösung gewesen wäre. Damals konnte ich nir nur eine Endlosschleife schreiben die immer wieder alle Dateien in meinen Verzeichnissen durchgegangen ist, keine schöne Lösung und endlose Festplattenzugriffe.
Diese Endlosschleife gefiel meinem damaligen Provider garnicht, da diese zu häufig auf die zu überwachenden Dateien Zugriff und die Festplatten am einschlafen hinderten und die Lebensdauer der Festplatten reduzierte.
Damals konnte ich die Schleife einfach mit einer längeren pause() zügeln, bin bald auf einen Cronjob gewechselt der noch seltener lief.

Auf meines eigenen NAS und meinen eigenen Servern bin ich jedoch nicht auf eine Schleife oder Cronjobs angewiesen! Mit einem Inotify Event kann ich die Änderungen direkt im Dateisystem abpassen und die gewünschte Anktion direkt nach der änderung starten.

Inotify-Events
KürzelFormat
ACCESSZugriff auf die Datei
ATTRIBMetadaten geändert
CLOSE_WRITEzum Schreiben geöffnete Datei geschlossen, sie muss nicht geändert worden sein
CLOSE_NOWRITEEine Datei wurde geschlossen nachdem sie schreibgeschützt geöffnet wurde
CREATENeue Datei angelegt
DELETEDatei gelöscht
DELETESELFÜberwachtes Verzeiuchnis gelöscht
MODIFYDatei modifiziert
MODIFYSELFÜberwachtes Verzeichnis modifiziert
MOVEDFROMDatei aus dem überwachten Verzeichnis verschoben
MOVEDTODatei in das überwachte Verzeichnis verschoben
OPENDatei geöffnet

Um zum Beispiel das WordPress Verzeichnises auf neue Dateien zu überwachen kann ich folgendes Snippet nutzen:

Dirch dieses Snippet werden alle im WordPressverzeichnis  neu erstellten Dateien ausgegeben.

In meinem Verzeichnis vor allem viele Dateien wp-content/temp-write-test-1492771373. (Die Zahl an ende ändert sich bei jedem Aufruf)
Jedoch werden auch alle Updates, Uploads, Plugin und Theme Installationen und auch all die neuen Dateien an die ich grade nicht denke.

Um herauszufinden welche Dateien „angefasst“ werden wird nur der Parameter „-e create“ auf „-e access“ geändert:

Inotify ist unter Linux ein sehr nützliches Werkzeug, auch für die Fehleranalyse. 😉