Kategorien
Linux

squashfs Image einer Linux Distribution über Grub starten

Dies ist eine „Kurzanleitung“, wie ein squashfs Image über Grub zu starten. Ich gehe davon aus, das Grub installiert ist und das du das <LinuxBootCD>.iso Image besitzt.

Um unser Ziel zu erreichen kopieren wir einige Dateien aus dem ISO Image und schaffen einen Grub Eintrag.

$ sudo su
# mkdir /system
# mkdir loopmount
# mount -o loop .iso loopmount
# cp -a loopmount/system/vmlinuz1 /system
# cp -a loopmount/system/initrd1.img /system
# cp -a loopmount/system/filesystem.squashfs /system
# cp -a loopmount/system/filesystem.packages /system
# umount loopmount
# ls /system
filesystem.packages filesystem.squashfs initrd1.img memtest vmlinuz1

Jetzt sind alle benötigten Daten kopiert, es folgt die GRUB Einrichtung.

# vi /etc/grub.d/41_CB_squashfs

#!/bin/sh
exec tail -n +3 $0
menuentry 'Boote das squashfs Linux Image' --class debian --class gnu-linux --class gnu --class os {
insmod part_msdos
insmod ext2
set root='(hd0,msdos1)'
linux /system/vmlinuz1 boot=live live-media-path=/system splash vga=791 config quiet noprompt
initrd /system/initrd1.img
}

# update-grub

Dies ist bereits der gesammte Prozess. Nach der aktuelisierung der Grub Konfiguration via update-grub ist existiert der neue Boot-Eintrag.

Zeit neu zu booten und im Grub den neuen Boot-Eintrag zu wählen.

Ich mag diese Art der „Installation“, da der Boot-Vorgang dank squashfs sehr schnell und vor ungewollten Veränderungen geschützt ist. 😉

Von der_metzger

Hi, ich bin Jan Kuehnel - Fachinformatiker für Systemintegration ,Linux-Benutzer und Blogger. Ich arbeite seit 10 Jahren im Technischen Support eines großen Providers in Deutschland und folge seit meiner Kindheit dem Hobby, technische Rätsel zu lösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.