Kategorien
Linux

script: Terminal Sessions aufnehmen

Um eine Terminal Session aufzuzeichnen kann das häufig vorinstallierte „typescript“ verwendet werden. Typescript nimmt alles auf das in einer Terminal Sitzung angezeigt wird. Die Befehle script & scriptreplay zeichnen eine Terminalsitzung auf, und spielen sie auch wieder ab.

Besonders zu empfehlen sind diese beiden Befehle zur Dokumentation oder um dritten eine Anleitung zukommen zu lassen.

Eine Aufnamesitzung kann durch eingabe des folgenden Komandos gestartet werden:

script -ttimefile recordfile

Es wird hierbei in zwei Dateien gesichert.

In die Datei recordfile werden alle Steuerzeichen geschrieben, in die Datei timefile wird ein Zeitindex für die Ausgaben gespeichert.

Nach dem Aufruf von script startet es im Hintergrund, ohne eine Ausgabe im Terminal zu verursachen. Alle folgenden Ausgaben werden aufgezeichnet.

Um die Aufname zu beenden und die Ausgabedateien fertigzustellen reicht ein Druck auf die Tasten [Strg] und D.

Um eine Aufnahme zu einem Späteren Zeitpunkt abzuspielen kann diese wiedergabe , wie im folgenden Beispiel, mit scriptreplay gestartet werden:

scriptreplay -ttimefile recordfile

Aufnahmen von Terminalsitzungen können auch mit fortgeschritteneren Werkzeugen wie ttyrecshelr oder timerec angesfertigt werden. Die Anwendung erfolgt ähnlich, jedoch benötigen diese Werkzeige keine Zeitdatei. Sie speichern die Ausgabe jedoch in einer Binärdatei und sind sehr selten bereits vorinstalliert.

Von der_metzger

Hi, ich bin Jan Kuehnel - Fachinformatiker für Systemintegration ,Linux-Benutzer und Blogger. Seit 2019 arbeite ich als Systemadministrator bei einem beliebten deutschen Fahrradverleih und zuvor über 10 Jahren bei einem großen deutschen Provider. Ich folge seit meiner Kindheit dem Hobby, technische Rätsel zu lösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.